Deutsche Meisterschaften in Leipzig

Nachdem 5 Görlitzer Jungs der DLRG Görlitz im Mai den Sachsenmeistertitel im Rettungsschwimmen geholt hatten, ging es für das Team vergangenes Wochenende weiter zu den Deutschen Meisterschaften. Diese fanden dieses Jahr zum ersten Mal in Leipzig statt.

Hochmotiviert gingen die fünf 15-jährigen, Paul Roschke, Arno Pross, Lorenz Göbel, Julius Reimann und Felix Herzog (auf dem Foto von links nach rechts) am Samstag an den Start. Insgesamt hatten sie vier Disziplinen als Staffel zu bewältigen. Jede Strecke bestand dabei aus mehreren kombinierten Teilen. So hatten die Jungs Meter mit Flossen zurückzulegen oder unter Hindernissen hindurch zu tauchen. Vor allem aber ging es bei fast jeder Disziplin darum, eine Puppe zu „retten“ und nacheinander mit verschiedenen Techniken schnellstmöglich zu transportieren.

Insgesamt schnitt das Team mit dem 20. Platz in der Altersklasse 15/16 ab. Im Rückblick auf die Sachsenmeisterschaften konnten sie sich in Leipzig bei jeder Disziplin um mehrere Sekunden verbessern. Besonders bei der Rettungsstaffel waren es ganze 12 Sekunden. In der Gurtretterstaffel, bei der mit einem Rettungsmittel ein Schwimmer transportiert werden muss, erreichten sie in Leipzig sogar den 17. Platz.

Da sie im Altersdurchschnitt eines der jüngsten Teams waren und technisch ohne jegliche Strafpunkte volle Leistung abriefen, war es insgesamt ein erfolgreicher Wettkampf mit zwei stolzen Trainern für die fünf.

Mit den erlangten Erfahrungen haben sie sich für nächstes Jahr höhere Ziele gesetzt und werden gleich nach den Herbstferien wieder anfangen dafür zu trainieren.