Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Bezirk Goerlitz e.V. findest du hier.

Chat-Icon

Chatten

Hier treffen sich DLRG-Mitglieder und Interessierte aus ganz Deutschland.

Kontakt-Icon

Kontakt

Du hast Fragen, Kommentare oder Feedback – tritt mit uns in Kontakt.

Newsletter-Icon

Newsletter

Melde dich zu unserem Newsletter an!

Unser Vereinsobjekt

Im Jahr 2018 haben wir unseren Standort saniert. Es wurden neue Tore eingesetzt, die Elektrik überarbeitet so wie eine modernere Küche installiert. 
Unsere Außenansicht können wir stolz präsentieren.

 

Bilder nach der Sanierung

Modernisierung(Umnutzung) des Stützpunktes der Wasserrettung

Neben dem Neissebad ist unser Gebäude in Hagenwerder/Tauchritz ein zentraler Ort des Vereinslebens. Es ist unser Stützpunkt für alle Aktivitäten außerhalb des Neissebades. Dieses Gebäude ist Ausbildungsstätte für die Aus- und Fortbildung unserer Rettungsschwimmer und Mitglieder unserer Wasserrettungsgruppe im Katastrophenschutz. Auch die Ausbildung unserer Jugendlichen zu Juniorrettern findet hier statt. Aber auch als Jugendtreff für unsere jungen Vereinsmitglieder und als Austragungsstätte unserer Jugendbildungsmaßnahmen dienen die Räumlichkeiten des Gebäudes.

Eine weitere Nutzung ist natürlich die Unterstellung der Technik. Das betrifft die Boote und Fahrzeuge unserer Wasserrettungsgruppe, des Vereins und natürlich auch unser Wachboot und die Rettungsbretter für die Absicherung des Badebetriebes am Badestrand Blaue Lagune am Berzdorfer See. 

Das gesamte Gebäude wurde früher von der Grubenfeuerwehr des Braunkohlentagebaus genutzt. Seit 1997 haben wir einen Teil des Gebäudes in Nutzung. Seit Februar 2017 haben wir nun das gesamte Gebäude. Bis dahin wurde der andere Teil des Gebäudes durch die Freiwillige Feuerwehr von Hagenwerder genutzt.

Nun hat sich gezeigt, dass an diesem Gebäude bauliche Veränderungen notwendig sind, um eine Umnutzung des Gebäudes für unsere Zwecke zu erreichen. Auf Grund der Lage abseits vom Ortskern, ist ein Einbau von Sicherheitstechnischen Einrichtungen notwendig. Um den Einbruchsschutz und die gefahrlose Bedienbarkeit der großen Tore sicher zu stellen, sollen die alten Tore ersetzt werden. Dies wird auch die Heizkosten deutlich senken, da die alten Tore undicht sind. Die neuen Tore werden auch Schwellenlos sein und ermöglichen somit einen barrierefreien Zugang zu den Räumlichkeiten.

Um auch weiterhin eine gefahrlose Nutzung des Stützpunktes gewährleisten zu können, müssen auch Veränderungen an der Elektroinstallation vorgenommen werden.

Die vorgesehenen Baumaßnahmen werden dazu führen, dass die soziale Infrastruktur verbessert wird und wir unsere umfangreichen Tätigkeiten auch weiterhin in hoher Qualität durchführen können und somit eine Stärkung des Ehrenamtes eintreten wird.

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing